Alters- und Pflegeheim Heimetblick

  • Bauherrschaft: Stiftung Heimetblick Biberist
  • Leistungsphasen: Wettbewerb 2018, 1. Preis
  • Architekten: brügger architekten ag, Thun

Das Alters- und Pflegeheim Heimetblick liegt leicht erhöht am Siedlungsrand von Biberist. Die sanft ansteigende Hangsituation, der starke Bezug zum Landschaftsraum und zum angrenzenden Siedlungsraum prägen den Ort.
Mit der Setzung des Neubaus werden klar definiere und der Nutzung entsprechende Aussenräume geschaffen: Zugangshof, Wohnhof und Demenzgarten.
Die Aussenraumgestaltung bettet die Gebäudegruppe in seine Umgebung ein.
Die Qualitäten der vorhandenen, umgebenden Strukturen werden aufgenommen und in die Umgebungsgestaltung integriert. Prägnant sind ein Restbestand der angrenzenden Baumschule oder ein Wäldchen auf der Hügelkuppe.
Im Vordergrund steht die offene Landschaft. Die lockere Baumbepflanzung um den Heimetblick ist das Bindeglied zu den angrenzenden Landschaftsräumen.

Ein grosszügiger Eingangshof schafft den Auftakt und die Adresse des Hauses. Eine Vorfahrt mit einem Flugdach, um bei Regen im Trockenen auszusteigen zu können, Kurzzeitparkplätze und Veloabstellplätze erleichtern das Ankommen für Besucher.
Auf der anderen Seite der Eingangshalle befindet sich der Garten. Eine Terrasse schafft die Verbindung zu einem baumüberdachten Kiesplatz, mobile Möblierung, ein Brunnen und Sitzbänke bieten stimmige Aufenthaltsmöglichkeiten.
Auf der Bergseite, anschliessend an das Gartengeschoss der Demenzabteilung, bietet ein geschützter Garten vielfältige Aufenthalts- und Aktivierungsmöglichkeiten. Lockere Baumgruppen spenden Schatten, Staudenrabatten regen die Sinne an und schaffen Nischen.
Auf der Talsseite ist die Parkierung kompakt angeordnet, kombiniert mit Anlieferung und Entsorgung. Der periphere Lage erlaubt einen verkehrsarmen Eingangshof.
Ein Wegnetz zwischen den verschiedenen Räumen ist Verbindung und Aktivierung zugleich.